Donnerstag, 6. September 2012

Wer Gutes tut, darf auch mal drüber reden

Wie ihr ja alle wisst oder es zumindest erahnen könnt, ist  "Verdummt in alle Ewigkeit"  das Blog für praktisch angewandte Lebenshilfe.
Immer der Prämisse des intuitiven Altruismus´ folgend, werden hier Weisheiten und Erkenntnisse vermittelt, für die ihr sonst stunden- , ja wenn nicht sogar tagelang selber leben müsstet.
Den männlichen Lesern  sei heute ans Herz gelegt, dass man auf die Frage, warum man nicht die Paralympics im Fernsehn verfolge, keinesfalls :" Wieso denn, ich guck ja auch keinen Frauenfussball." antworten möge, jedenfalls nicht, wenn es sich um eine Fragestellerin handelt.
Das kann mitunter zu leichten Verstimmungen führen und ist dem  Betriebsklima abträglich, es sei denn, ihr habt keine mehr oder weniger mitarbeitenden Zicken.

Wie weit ich dagegen schon in den Bemühungen gekommen bin, der nachfolgenden Generation meine Werte und Ziele weiterzugeben, ist sehr gut an einem meiner Direktoren zu sehen, der sein leichtes Zuspätkommen mit einer äusserst guten Tat rechtfertigen konnte:
Gestern Nacht nämlich, als ihm der Sinn nach Hochprozentigem stand, führte ihn sein Weg in eine Diskothek und dort, wie er mir unter Tränen der Rührung gestand, wurde er einer offensichtlich aus einem ehemaligen Ostblockstaat stämmigen jungen Frau angesichtig, die so arm gewesen sein muss, dass sie sich nur ganz wenig Kleidung leisten konnte und -wohl aufgrund mangelnder Ernährung- auch nicht gerade übergewichtig war. Ich könne mir ja gar nicht vorstellen, fuhr er fort, wie ihn das emotional aufgewühlt hätte und aus Mitleid habe er sich gezwungen gesehen, das Mädchen vor den überall lauernden Gefahren schützen zu müssen und  sie daher zu sich mit nach Hause genommen, ihr eine warme Mahlzeit und ein Lager für die Nacht geboten.
Mei...meine Schule. Ich bin so stolz.

(Und  "solche Hupen"  hätte die gehabt, aber ich habe ihm geraten, das besser nicht an die grossen Glocken zu hängen)

Kommentare:

Hijack hat gesagt…

Bin doch immer erleichtert, dass es so gutherzige, uneigennützige Menschen gibt auf dieser Welt. 8) Das macht Mut.

mo hat gesagt…

Ich glaub, ich muss Dein Hotel mal aufsuchen - zumindest die Kommunikationsräume - vielleicht erkennt dann auch jemand mal die Schönheit der Weisheit des Alters...

Aber was die Paralympics angeht - da gehen wir konform. Hab mich nur nicht getraut, diese meine ketzerischen Gedanken zu bloggen, weil ich ja Sport nur beim Zappen gucke - aber da war nix... Nur RTL oder so zählt die Medaillen im Frühstücks-TV.
Aber das sind ja auch die, die WIR!!! Juchhuuu!!!! - also Deutschland - gewonnen haben... 13 Goldene waren es wohl heute morgen...

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Genau das ist ja mein Ziel, Hijack: Mut machen.
Immer wieder schön, wenn´s klappt. ;)

Was ist denn daran ketzerisch, wenn ich mir von niemandem einreden lassen will, das gucken zu müssen, Mo?
ZDF und ARD berichten, soweit ich weiss, täglich und ausführlich.
Für mich ist das aus sportlerischer Sicht eher uninteressant und btw. denke ich auch, dass der Masse der nicht Profisport treibenden Behinderten mehr geholfen wäre, wenn´s mehr barrierefreie Wohnungen, bessere Arbeitsplatzausstattungen und Fahrstühle an allen U- und S-Bahnstationen gäbe, um nur ein paar Beispiele zu nennen.