Donnerstag, 16. August 2012

Noch ein kleines Stück vom Glück

Ich bin ja nicht gerade, man dürfte es gemerkt haben können, zimperlich, sowohl was die Art der Waffen, als auch die Wortwahl angeht.
Was für ein Glück, dass wir grad erst kürzlich übers Glück zu filosofieren begonnen haben, denn dies wird so ´ne Art Fortsetzung des weiter unten befindlichen Posts und, da seid nun wiederum ihr auf Fortuna´s Seite, wir beziehen auch den vorangegangenen Artikel mit ein. Somit seid ihr gleich mehrfach beschenkt und ich kann mir teure Giveaways, wie von der misanthropen Juliane angedacht, die nebenbei bemerkt für kurzfristige Serverausfälle hier gesorgt hat, sparen.

Logischerweise macht nicht nur mein Beruf, den ich im Übrigen mittlerweile als Berufung sehe (man reiche mir das Phrasenschwein), mich ausserordentlich zufrieden, sondern auch die Gesundheit. Meine im Speziellen.
Doch schon leicht über 25, erfreue ich mich nämlich selbiger; und das nicht zu knapp.
Da sind zum einen die Gene, über die erstaunlicherweise niemand sonst in unserer Familie verfügt und zum anderen der Sport.
Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, betreibe ich mehrere sogenannte Risikosportarten, für die man über eine ziemlich gute Konstitution verfügen sollte, will man nicht als Haifutter oder Rasendünger enden.
Grundlage ist und bleibt aber ein durchdachtes und nach neuesten Erkenntnissen der Sportmedizin ausgerichtetes Fitnesstraining, welches man sich durchliest, zur Kenntnis nimmt, es danach in die Tonne kloppt und einfach ein bischen an Geräten und Hanteln rumhampelt, so dreimal die Woche für´n gediegenes Stündchen...und schon schwingt sich Tarzan, die arme Sau, brüllend vor Neid durch den Urwald.

So gestählt, kann kommen, was wolle, jedenfalls auf physischer Ebene. Auch so´n Heiopei wie gestern geschildert. Habe ich keine Lust zu diskutieren, schnapp ich mir so ´nen Wicht. Das sähe relativ lächerlich aus, wenn ich den nicht mal wegzerren könnte. D´accord?

Ferner bilde ich mir ja auch ein, dass an der alten Mär, wonach körperliche Betätigung die Sauerstoffzufuhr im Gehirn befördere, etwas dran sein könnte.
Als Gegenbeweis dienen mir die Piraten
Punkt

Damit ihr mich nicht ewig ertragen und meine Rente finanzieren müsst, rauche und saufe ich, trinke eimerweise Kaffee und arbeite gute 400 Stunden monatlich.
Dummerweise macht auch das mich nicht grade krank, weshalb mir lebensverkürzende Arztbesuche und Tabletteneinnahmen weitestgehend erspart bleiben.
Ihr dürft aber auf eventuelle Langzeitwirkungen hoffen.

Aber bis dahin delektiere ich mich an bester Verfassung, wünsche euch selbige und mir ausserdem, dass ihr nie, niemals nicht Posts verfasst, in denen oben von Übergewicht, Blutzucker, Bluthochdruck und unten vom 12stündigen alltäglichen TV-Marathon, begleitet von Chips, Cola und Tiefkühlpizza die Rede ist.

Apropos TV: Ich find diese ganzen Koch-Shows ja voll super.
Endlich haben auch hässliche Menschen mit Kodderschnauze ´ne reelle Chance auf dem Arbeitsmarkt.

Da sind die bestimmt auch glücklich drüber.

Kommentare:

Alex hat gesagt…

Du hast also auch noch gute Gene? Also manche.....die haben echt alles Glück der Erde gepachtet. Oder sie haben einfach die richtige Lebenseinstellung. Oder beides? Ja, am liebsten beides.

Lady Crooks hat gesagt…

Glückspilz;-)

kralle hat gesagt…

Eh du ge...nix gegen die Kochsendungen. Wenn die nicht gewesen wären, hätte ich ich letztens im Spital nicht gewusst, dass es auf dieser Erde auch noch was nahrhaftes geben kann, ausser Puddingsuppen, Grützen und dergleichen mehr. :(
Was hingegen die Wahl der Köche betrifft..... mir egal ob einer da nun Harz usw. Empfänger ist oder nicht. Ich schaue mir ja nicht die z.T. unrasierten Typen an, sondern mich interessierte eher was ich nicht essen durfte. ;-)


Wenn es dem Herrn nix ausmacht, würde ich mich einmal über eine wirklich "gute" Hotelempfehlung per MAil freuen. Meine HAuschefin und ich planen einen Kurzurlaub in ihren Herbstferien Ende September Anfang Oktober in Österreich. Wir wollen da Freunde besuchen.
Und ja...bevor du ganz ausrastest....wir, oder besser ich, habe auch Freunde. Sogar in Österreich. Obwohl ich es selber immer noch nicht glauben kann. Also das mit den Österreichern. :D

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Rolf, ich kenne einen der Protagonisten der Szene ziemlich gut (den mit der bräsigen Assistentin) und glaub mir, mehr Fake als den Scheiss gibts inner gesamten Fernsehlandschaft nicht.
Öhm, wenn es dem Herrn nix ausmacht, könnte er sich vielleicht mal etwas präziser ausdrücken. Zwar ist Österreich nicht grad Alaska, aber so´n büschen Ausdehnung hammwa schon.
Also mail ma. Wenn´s geht, etwas kürzer als sonst, weil wir haben Hauptsaison...die Zeit, you know?

Lady Crooks und Alex, ihr dürftet zwar, was Beruf und Gesundheit angeht, richtig oder zumindest nicht ganz falsch liegen, dafür sieht´s in anderen Bereichen eher düster aus.
Das kann man , wo´s schon erwähnt wurde, aber unter Anderem durch die richtige Einstellung kompensieren. Richtig für mich bedeutet übrigens nicht gleich richtig für jemand anderen...aber so ´ne Grundtendenz gibt´s glaub ich schon.