Freitag, 17. August 2012

Mett-Man vs. Catwoman


Früher war, hab´s ja schon des öfteren erwähnt, irgendwie alles besser. Noch vor wenigen Dekaden überbrachte ich meine mal mehr, mal minder wichtigen Mitteilungen mittels brennendem Dornenbusch, wohingegen ich heutzutage nicht nur blogge, nein, auch SMS und Emails werden von  mir verwendet.
Einer ernsthaften Nutzung von Herrn Sugarmountain´s Datensammelbecken hingegen verweigere ich mich nachwievor relativ erfolgreich.
Mitunter hat das jedoch auch Nachteile.
Nicht für mich, aber Andrea schien irgendwie ein wenig angepisst, weil sie am Flughafen ´ne schlappe Stunde warten musste, derweil von Hundertschaften junger Männer mit fremdländischem Aussehen, die  sie allesamt pauschal  des Drogenschmugglertums bezichtigte, angesabbert und wohl auch  -gelabert wurde.

Kaum betrat ich das Flughafengebäude, schalt sie mich einen Nichtsnutz, einen unhippen Grufti und andere böse, böse Charakterisierungen, die ich hier gar nicht erst wiederholen möchte.
"Handy aus, Computer aus, Hirn aus!"
"Hab dich auch lieb. Mettbrötchen?"

Ich weiss ja nicht, wie es euch so geht, aber ich les gelegentlich bei Twitter mit und da ist das voll cool, das mit dem Mettbrötchen. Man möge mich bitte nicht nach Sinn oder Unsinn fragen, aber bei Facebook, worüber Andrea mir die Nachricht schickte, dass sie einen früheren Flug nähme, scheint das wohl nicht der Fall zu sein.
Kein Wunder, dass die Aktie fast die Hälfte ihres ursprünglichen Emissionswertes verloren hat, was ich ja, call me Via Kostolany, an jenem denkwürdigen Tag bereits in diesem, meinem Blog orakelte. Man memoriert es. Oder auch nicht.

Andrea schien jedenfalls von meinen diesbezüglichen Ausführungen nicht sehr angetan und es dauerte bestimmt geschlagene 45 Sekunden, bis ich ihr das erste Lächeln abringen konnte, indem ich mich auf die Knie -in diesem Fall ausnahmsweise mal die eigenen- warf, ihr linkes Bein umklammerte und um Gnade winselte. Man hätte meinen können, wir seien ein Ehepaar.
Endgültig gewonnen war die Schlacht, als ich dem Taxifahrer ein Mettbrötchen versprach, wenn er uns innerhalb von 5 Minuten in die grosse Stadt am Inn bringen würde. Glaub, der war Moslem.
Bestimmt auch nicht bei Facebook aktiv, obwohl seine anzüglichen Bemerkungen über ihre durch ´ne Art Catsuit hervorragend zur Geltung gebrachten körperlichen Hauptmerkmale das zunächst vermuten liessen.


Sie geniesst sowas ja, während ich armer, armer Aushilfsdaddy die geifernde Meute fernhalten muss.
Das Leben ist so ungerecht. In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass es Hartz4 genau 10 Jahre lang gibt.
Ich gratuliere dem Mann der ersten Stunde, Herbert F. aus A., dem nächste Woche bei Jauch der erste Kasten Krombacher der Jubiläumsedition verliehen werden soll, wohingegen sich die alleinerziehende Katharina H. aus E. bei Maischberger von Altkanzler Schröder beschimpfen lassen wird.


von sueddeutsche.de


Kommentare:

Hijackinthebox hat gesagt…

Da frage ich mich jetzt aber schon, warum man so wichtige Hinweise per FB verschickt? :D Das muss doch schiefgehen. ^^

Mika hat gesagt…

*das mal so unterschreibt*

Desweiteren ein: Ey, da waren wir gestern beide am Wiener Airport? Hätt ich das gewusst, hätt ich glatt noch versucht, meine von Übernächtigung gezeichneten Augen aufzuhalten. :P

Trotzdem: A. wird doch deine Handynummer gehabt haben..? oO

Mika hat gesagt…

Oh, wait. Bin immer noch müde, Stadt mit Inn hab ich überlesen. ;D Also wohl nix Wien, ich vergess immer, das Österreich noch mehr Städte hat.

EQ hat gesagt…

Einem Moslem ein Mettbrötchen andrehen, oh mein Allah!

Bei mir hatte sich mein Besuch mal fast übergeben, als sie erfuhr, dass ich meine Torte mit Gelatine (was ja bekanntlich auch vom Schwein kommt) gebacken hatte. Dass die Fleischwurst im Nudelsalat vom deutschen Metzger war, dass sie genüßlich verzehrt hatte, habe ich dann nicht mehr erwähnt. Die stellen sich aber auch manchmal an ey... tss.

Mettbrötchen?

EQ hat gesagt…

Ach, bevor jetzt einige, die mich (noch) nicht kennen , denken: "Boah, diese fiese Deutsche". Nee Liebeleien, bin Türkin. (In die Hölle komm ich ja so oder so. Da kommts auf eine Wurst mehr oder weniger auch nicht mehr an)

kralle hat gesagt…

Wer wie was...? Andrea lebt auch noch im Abendland? Ich dachte sie wäre schon lange MAma von zwei siamesischen Türkenkindern, lebt irgendwo in Anatolien und läuft den ganzen Tag mit nem Handtuch um das Geschicht gewickelt Ziegen hüdent durch die Botanik? So kann man sich also irren. :D

na dann nen lieben Gruss ect. :)
Und irgendwann wird man eh wieder auf die lieben ollen Brieftauben verfallen müssen. Da kommen wenigstens nicht irgend welchen sinnlosen "freundschaftsanfragen" mit und von entsprechenden Spielen halten die TAuben ja auch nix.

Und nowas...
schönes WE an euch beide. ;-)

LG rolf

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Hjitb: HANDY aus, weil gelegentlich muss selbst ich mal schlafen.
Allerdings hätte sie wissen müssen, dass ich tagsüber niemals den Compu anhab resp. keine "privaten" Programme aufmache.

Jau, Mika, guckstu oben. Und in Wien war ich schon 2 Wochen nicht mehr...is´Hochsaison und ich komm hier nich weg.

Gerne, EQ *mampf* .
Der Zusatz war eher überflüssig, weil hier wird eh über alles und nichts gelacht.
Don´t worry, you´re in good hands.

ABENDLAND...? Darüber schwadroniert grad jemand, der in der SCHWEIZ haust?
Hamburg. Ist Hamburg Abendland. Ja, isses. Mehr Abendland geht gar nicht, glaub ich.