Samstag, 25. Februar 2012

Herr, lass Hirn regnen!

Das Fasten zeigt echt schon enorme Auswirkungen, kann man nicht anders sagen. Seitdem ich  -und das sowas von konsequent- keinen grünen Tee und Tofu-Bällchen mehr zu mir nehme, bin ich viel, viel gelassener geworden, wie vorhin auch ein paar Gäste feststellen durften.
Vom Nachtportier gerufen, kam ich herangeeilt, um Zwistigkeiten zu schlichten. Es begab sich nämlich, dass das Türschloss eines Zimmers kurzfristig den Dienst verweigerte, der Gast den Nachtportier rief, auf dass der das Malheur behebe, der das auch tat, der Gast jedoch plötzlich zickig wurde und ein anderes Zimmer verlangte.
Freundlich, aber bestimmt verweigerte unser guter Nachtgeist dies, worauf sich ein grosses Wehklagen und der Ruf nach dem Chef erhob.
Blablablubber, Tür öffnet nicht,blablablubber.
Ich Karte rein, Tür öffnet. Tür wieder zu, Karte rein, Tür öffnet wieder. Gast sagt, er sei Ingenieur und wüsste, dass das Schloss kaputt sei. Ausserdem sei der Nachtportier unfreundlich gewesen.
Frage an Nachtportier: "Warst du unfreundlich?"
Antwort: "Nein!"
Gast steht leicht irritiert daneben, faselt was von Bewertung auf Buchungsportal und dass er sowas ja noch nie erlebt hätte.
Ich behaupte, ich auch nicht, was eine glatte Lüge ist, sind doch bestimmt 5% unserer werten Gäste Vollpfosten, die sich auf dubiose Art und Weise Vorteile erschleichen wollen.
Gast wird inzwischen von seiner nicht ganz so holden Gattin flankiert. Unholde fängt zu keifen an, aus dem Nebenzimmer dringen Rufe nach Ruhe. Da ich mir nichts sehnlicher als das wünsche, wende ich mich an Vollpfosten und Unholde, bitte sie, in ihr, wie ja mehrfach festgestellt wurde, einwandfrei zu öffnendes und schliessendes Zimmer zu gehen und keinen grünen Tee oder Tofu-Bällchen zu sich zu nehmen.
Unholde meint, das würden wir noch bereuen, Nachtportier merkt, wie mir langsam aber sicher der Kamm schwillt und macht sich aus dem Staub.
Ich biete zwei Optionen an:
1. Absolute Ruhe, Verbleib im Zimmer, Entschuldigung beim Nachtportier
"Niemals!"
2.Erstellung der Abschlussrechnung, Begleichung derselben, Abreise bis spätestens 11 Uhr.
Zeter, zeter.
Okay, füge ich halt Option 3 hinzu. "Raus hier und zwar sofort!"
Ungläubige Gesichter.
"Ich gebe Ihnen 5 Minuten, um Ihren Krempel zu packen und zu verschwinden."
Vollpfosten: "Mein Vater ist Anwalt, Sie werden Post von ihm bekommen."
Ich: "Mein Vater ist Rentner, wenn Sie wünschen, sag ich ihm, er soll Ihnen auch was Nettes schreiben."
Es war nicht gewünscht.
Kann man nix machen.

Kommentare:

Silberlöffel hat gesagt…

*gack* Zu geil reagiert. :D

P. hat gesagt…

Du hast so einen netten Umgangston bei Kunden! Sowas will ich auch können! Wie schaffst du es nur, so charmant und diplomatisch zu sein?
Gibt es da Handbücher? Ausbildungen? Persönliche Tips und Tricks?
Verrat's mir .. biiiiiiiiiiiiiitte! *Dackelblick*

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Datt ist angeboren, datt kannze nich lernen, P.

Tscha Löffelchen, eigentlich hätt ich ihm ja lieber eine reingesemmelt, aber ich weiss ja, was sich gehört^^

Mika hat gesagt…

Sehr gut.
Ich hab dieses "Kunde ist König" nie verstanden; wenn ein Kunde eindeutig eher Penner ist, dann darf man das auch glaube manchmal so handhaben.

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Jepp, seh ich genauso...solche Flachpfeifen, die, obwohl alles geregelt ist, nach dem Chef krähen, weil sie glauben, dadurch was umsonst zu kriegen oder einfach nur ihren Frust über ihr beschissenes Leben am Nachtportier auslassen glauben zu können...I hate it.
Anderes Beispiel: Ständig parken mir die Vollpfosten den Haupteingang und die Feuerwehrzufahrten zu; glaub ja nicht, dass die wegfahren, wenns Personal was sagt. Da werd ich zum Tier, hab schon diverse Leutchen abschleppen lassen.
Ich lass mich da überhaupt nicht beeeindrucken von irgendwelchen Drohungen bzgl. schlechter Beurteilung oder so. Geht mir am A... vorbei, wird eh völlig überbewertet.Ausserdem kriegen wir so viele gute Bewertungen, da fällt sowas gar nicht ins Gewicht.

Marit hat gesagt…

Wunderbar. Mein Glaube an die Menschheit kehrt langsam wieder zurück.

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Wieso war er denn weg, der Glaube?