Samstag, 10. September 2011

Centrale Inkontinenz Agentur

Wie wir ja alle wissen, wird das gemeine UFO mit den getragenen Socken von Al Bundy angetrieben, der aber , das konnte man ja schliesslich gute 2 Jahrzehnte mitverfolgen, nur alle 3 Wochen seine Fusskleider wechselt. Daraus ergibt sich ein eklatanter Treibstoffmangel, sodass es gar nicht so viele ausserirdische Fluggeräte geben kann, wie durchs Netz geistern.
Nicht ohne Stolz kann ich hier und jetzt verkünden: Es ist mir gelungen, so ein Paar bei Ebay zu ersteigern, wir können unsere kleine Reise also fortführen.
Und während ihr es euch bequem macht, erzähl ich euch eine putzige Geschichte, die Geschichte von Fritze F. aus Wuppertal. Weil der Papst, trotz vorheriger Ankündigung, doch keine Boutique mit der Tochter von Lottogewinner Erwin Lindemann in der bergischen Metropole aufmachte, wurd´s Fritze F.  im fortgeschrittenen Alter von immerhin 24 arg fad und er beschloss, sein durch jahrelanges intensives Studium der Geheimdienste anhand von James-Bond-Filmen erworbenes Fachwissen in einem Blog der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Auslöser war, neben bereits angesprochener Langeweile, der 11.09.2001, wie er später freimütig in einem mit sich selbst geführten und für die Nachwelt akribisch aufgezeichneten Interview zugeben wird.
Neben seinem dreistündigen Architekturstudium, las er sich bei Wikidingens ein immenses Fachwissen in Statik, Sprengstofftechnik und Zionismus an. Dann stand für ihn fest: Die Centrale Inkontinenz Agentur, die sich erst kürzlich so umbenannt hatte, weil sie sich ob der gegen sie gerichteten Vorwürfe  ständig bepisste und lässig  ihren tatsächlichen dunklen Machenschaften nachging, hatte das World Trade Center in die Luft gejagt, damit der Herr Bush Nacktscanner an Flughäfen einrichten konnte, deren Bilder live ins Oval Office übertragen werden sollten. Oder in ein Land am Arsch der Welt einzureiten, um OBL zu jagen, der sich trotz Millionen-Offerte von Gillette weigerte, seinen Zottelbart abzunehmen. Oder er einfach grad Bock drauf hatte.
Das Pentagon  legten sie vorsichtshalber auch noch halbwegs in Schutt und Asche.

Fritze F. hält seine Version  übrigens für überaus intelligent und dem  immer wieder zitierten Mainstream für sowas von voraus, das glaubt man  gar nicht...


------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In stillem Gedenken  an die über 3000 Opfer.
Ich wünsche ihren Angehörigen alle Kraft dieser Welt und derartigen "Autoren" wie Fritze F. ein wenig mehr Hirn. Vielleicht kann man sich das ja als App irgendwo runterladen.

Kommentare:

kralle hat gesagt…

Ich habe vor ca. 36 JAhren auch einmal angefangen für ca. 1 Stunde die weibliche Anatomie und Phsycho Dingsbumsda zu studieren. Leider bin ich immer nur bis ....bumsda gekommen, habe es bis heute nicht geschaft einen wirklichen akzeptablen Abschlss zu schaffen. Nur MAl so am Rande bemerkt, auch wenn dass vielleicht gar nichts mit deinem Mister F aus Alienstadt zu tun hat.

Um ehrlich zu sein, kam mir auch schon einmal der Gedanke, dass der 11 September eine entsprechende geplante Eigeninitiative hätte sein können. Immerhin traue ich der USA als grosses Land, auch grosse Eigenopfer zur Heiligung des Zweckes zu. Und ehrlich gesagt, wäre das vielleicht nicht einmal das erste Szenario in der Menschheitsgeschichte. Ich denke da z.B.an Gleiwitz. Aber wie gesagt, war das Mal so ein Gedanke der sich im LAufe der Zeit nicht ganz so manifestieren konnte, wie vielleicht, dass der Papst vielleicht doch auch ein Ausserirdische sein könnte. :D
Man kann natürlich hinter jedem Ereignis je nach Interpretation, etwas ganz anderes sehen, als es vielleicht wirklich ist, oder war.
Habe z.B. einmal irgend wo gelesen gehabt, dass die fast jährlich auftretenden Heuschreckenschwärme in Afrika, von den USA mit Absicht initialisiert werden, um einmal eine Hungersnot selber und die Armut weiter in entsprechenden Regionen zu fördern. List sich doch vielleicht mit entsprechenden wirtschaftlichen Argumenten auch im ersten AUgenblick als "möglich". Nur, und da rauf lege ich Wert, nur, dass diese Fressorgien schon seit Auftreten der ersten Hirsebauern zu beobachten sind, man es nur damals noch nicht global an ne Pinnwand heften konnte, wird nicht erwähnt. Das z.B. diese Plage schon fast älter ist wie die Menschheit selber, ja gar wie die USA an sich ist, wird auch nicht erwähnt. Es sei denn, die Amis hätten damals schon bei den ollen Pharaonen ihre biblischen Versuche heimlich ausgeführt.
War ja auch nur ein Beispiel. Der menschliche Verstand geht manchmal nicht nur unmenschliche, zum Teil realitäts fremde Wege, er kann auch in seiner Gesamtheit auch manchmal sehr abartig sein und wirken. Gefährlich wird es nur dann, wenn sich dieser Realitätsverlust als eine Art Virus ausbreitet und mehr wie nur eine Stammtischrunde befällt. Bestes Beispiel die Kirche.

Tschüss rolf



PS: Solltest du noch mehr Socken zwecks Antrieb benötigen, hätte ich auch noch ein paar bei zu steuern. Echte und wahre "Fussarbeit" vom de ISch persönlich und garantiert auch etwas ergiebiger als vom A.B. . :D


PS 2: Im Ernst. Wie geht es eigentlich deinen "Schützlingen" in Japan? Kannst du nicht einmal vielleicht eine Art NAchbetrachtung hier bringen? Aber nur, wenn es bei dir keine emotionalen Schockwellen auslösen würde. Interessiert mich schon, wie es den Menschen jetzt da geht, wie sie mit der jetzigen veränderten Lebenssituation umgehen usw. Und eines ist in diesem Zusammenhang auch interessant. Wirklich fast keiner redetz mehr darüber. AUs den Augen, aus dem Sinn. Auch die immer noch vorhandenen Gefaahren an anderen Stellen..... Genug.

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Hallo Rolf, vielen Dank für diesen doch *hüstel* sehr ausgiebigen Kommentar. Wenn ich dereinst in Rente gehe und über ausreichend Zeit verfüge, werde ich auf alle Aspekte erschöpfend eingehen.^^
Ich glaube, es dürfte in der Vergangenheit durchaus durchgekommen sein, dass ich nicht zu denen gehören, die sich irgendwas vorsetzen lassen und das dann kritiklos schlucken. Wenn ich die CIA oder Bush oder wen auch immer als Verbrecher bezeichne, dann habe ich da gute, nachvollziehbare Gründe für.
Was mir wahnsinnig auf den Sack geht: Da verbreiten Leute - übrigens immer mit dem Hinweis, sie seien ja sowas von unabhängig (die Glücklichen)- nicht verifizierbare Gerüchte. Immer wieder dieselbe Leier von angeblichen Explosionen, angeblichen Fachleuten, die behaupten, die Türme hätten nur durch die Feuer nicht einstürzen können et.pp.
Das ist tausendfach widerlegt, und zwar für mich, der ich etwas von Statik verstehe, absolut einleuchtend und nachvollziehbar.
Oder-
welchen Grund sollte Bush gehabt haben, ein derartiges Inferno zu inszenieren? Um anschliessend in Afghanistan und Irak einzumaschieren? Der kümmert sich ´nen Scheissdreck drum, ob das legitim ist oder nicht, da werden ein paar "Massenvernichtungswaffen" dort erfunden und schon reitet die Kavallerie...
Es sollte schon ein wenig Sinn machen, wenn man derartiges behauptet.

Okay, Japan wird demnächst mal ein Thema sein, bis vor kurzem war ich beruflich so eingespannt, dass ich kaum noch zu etwas gekommen bin, also berictstechnisch gesehn.

Silberlöffel hat gesagt…

*Titel gelesen hat und glaubt, alles ztu verstehen* - Die CIA verkauft Inkontinenz?????

%)

@topic: Ich weiß es nicht. Ich traue "den Amerikanern" leider auch viel Dreck zu. Da gehe ich mit Rolf.

Japan würd mich auch interessieren. :)

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Ich traue jedem viel Dreck zu...allerdings stellt sich für mich zuallererst die Frage nach dem Motiv für eine derartige Wahnsinnstat - und das sehe ich bei aller Liebe nicht. Das ergäbe nur Sinn, wenn man dunkle satanistische oder wie auch immer geartete Zirkel dahinter vermutet, die nach der absoluten Weltherrschaft streben.
Sollte mir das jemand schlüssig beweisen können, nur zu.
Warum die USA (namentlich CIA und wohl auch die NATO) überall die schmutzigen Finger drin hat, resultiert doch aus der jahrzehntelangen Devise "Wir unterstützen die Feinde unserer Feinde", siehe Mittel- und Südamerika, Afrika,naher und mittlerer Osten. Contras in Nicaragua, Rebellen in Afrika bis hin zu den Taliban in Afghanistan, alle wurden mit Waffen und oprerativer Hilfe ausgestattet, nur um dem damaligen Bösen, dem Kommunismus nämlich, Paroli zu bieten in der Schlacht um Rohstoffe, Energie und militärischen Stützpunkten in Krisenregionen.
Nach dem Zusammenbruch der UDSSR hat man sich ein neues Feindbild gesucht und gefunden.Den "Islamismus".
Die ganze VT-Szene ist doch nichts weiter als eine leider immer grösser werdende Gruppe von Ghostbustern, die soweit weg von Realität bzw. den tatsächlichen Hintergründen dieser Weltordnung sind und doch damit soviel Kohle scheffeln, dass es ihnen völlig wurscht sein kann, ob sie für Spinner gehalten werden oder nicht.
Man lässt sie gewähren, weil man weiss, dass so gut wie nichts an ihren Behauptungen stimmt (weil sie ja auch keine einzige davon beweisen können).

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Achso, übrigens - Inkontinenz kann man nicht verkaufen, weil sich die potentiellen Verkäufer nicht auf ein allgemeingültiges Mass einigen konnten. Allerdings ist ja Procter&Gamble nachwievor der grösste Mischkonzern der Welt und die stellen doch Pampers her. Der CEO is bestimmt auch bei den Illus oder Bilderbergern und entwickelt heimlich die milzbranderregende Windel. Oder so.

Mika hat gesagt…

Ohne mich jetzt in 9/11-Verschwörungstheorien zu ergehen, die mich grad auch nicht sonderlich interessieren, möchte ich kurz anmerken, dass ich Menschen, die sich selbst interviewen und das darüber hinaus ernst meinen, in dieselbe Schublade stecke, wie die, die Exorzisten-Workshops in den USA anbieten. Solltest du darüber mal irgendwas lesen bei deinem Wordpress-Feldzug: Beileid.

Ansonsten will ich auch Japan-Info und darüber hinaus noch mehr Lästerkeulen, mach sie alle, Uncle Via! Toleranz is was für Sissis!! ;D

kralle hat gesagt…

Natürlich hat die USA wie auch viele andere Staaten "Dreck", oder gar viel Blut auf der politischen, weißen Weste. Ich habe auch nicht behauptet, dass sie selber diese Art von Verbrechen selber begangen haben. Warum auch? Das war ja gar nicht nötig. Zumal sie ja wahrscheinlich mehr Neider und Feinde, als wirkliche Freunde haben. Es wäre also gar nicht so schwer gewesen, für entsprechende Aktion auch die entsprechenden Ausführenden zu finden. Man hätte sie nicht einmal motivieren müssen. Höchstens ein wenig organisieren, lenken und etwas weg schauen, aber den Eindruck vermittel, dass die ganze Show, auf dem eigenem Mist gewachsen wäre. Was verdeckte Operationen betrifft, haben die USA ja gewisse Erfahrungen.
Das mit der Verschiebung des Feindbildes, hast du ja Recht. Auch wenn sich die damalige Regierung um weltweite Meinungen den Teufel scherrte, wie andere vorher übrigens auch, gab und gibt es doch gewisse Spielregeln, die sich auch eine US Regierung nicht entziehen kann. Zumindest, was die eigene Bevölkerung betrifft. Um aber aus einer verfahrenen Situation einen entsprechenden Ausweg zu finden, reicht oftmals nicht nur das Feindbild. Mit Zuckerbrot und Spielen wie im alten Rom war hier auch nichts zu machen. Ich denke gerade deswegen, dass eine Initialzündung als Fanal, gerade hier als bestes Motiv wirkt, um gerade die eigene Bevölkerung wieder bei der Stange zu halten. Zumal das Feindbild zwar stand, aber selbst die Welt langsam gerade in der Hinsicht langsam am Einschlafen war, sprich, übersättigt war. Wir kennen das ja aus dem täglichen Leben der selben Informationsflut. Zum Teil reagieren die Menschen auf gewisse Nachrichten schon gar nicht mehr, essen ihr Schnitzel einfach weiter. Wird aber eine der ungewöhnlichsten Aktion ( Atraktion ) nicht nur dem eigenem Land, sondern gerade der Weltöffentlichkeit auf solch spektaktuelle Weise geboten, ist das schon etwas anderes. Es wird nicht nur das Feindbild frisch aufpoliert, sondern die Hassstufe erreicht eine absolut neue Dimension. Mit Handzetteln, oder kleinen Zänkereien, wäre dieses Ausmass an Bereitschaft nie möglich gewesen. Zumal die Regierung der USA im Laufe der nächsten Jahre auch eine plausible Erklärung für das wachsende Sicherheitsbedürfnis in Form von gesteigerten Rüstungsausgaben nicht mehr liefern muss. Sie haben zwar in der Vergangenheit auch nie danach gefragt, aber die Luft wurde gerade auch im eigenem Land immer dünner. Nun wurden allerdings selbst die Kritiker der Wirtschafts und Aussenpolitik dadurch wieder in eine gemeinsame Marschrichtung befördert. Und das nicht nur im eigenem Land, sondern gerade auch bei entsprechenden Bündnispartnern.
Wenn man also so will, hat selbst wenn die US Regierung keine direkte Schud nach zu weisen wäre, aber dennoch eine moralische Schuld mit zu tragen. zumindest was die jahrelange doch sehr feindliche Aussenpolitik gerade gegenüber dem Islamismus betrifft.
Ich weis das dies kein Beweis der direkten Schuld ist. Soll es auch nicht sein, kann es ja auch gar nicht. Hat auch nichts mit dem ganzen Verschwörungsgedöhns zu tun. Es war nur ein gedanklicher Versuch, einen plausiblen Grund zu beleuchten, von mir aus zu finden, wieso man der USA eine Beteiligung an dien Vorfall auch unterstellen könnte, oder gar unterstellen kann.
Und wenn wir uns das Ergebnis der letzten 10 Jahre einmal anschauen, muss ich feststellen, dass sich nichts verändert, gar verbessert hat. Statt der Versuch unternommen wird von beiden Seiten nicht nur das Gespräch zu suchen und eine Art Akzeptanz auch für sich selber zu finden, wird immer mehr Hass geschürrt, die Spirale immer weiter gedreht. Das kommt mir irgend wie bekannt vor.
Und ehe ich hier mich noch mehr verliere und es vergesse, wünsche ich dir ein schönes WE.


Rolf

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Ok...wie du ja sicherlich gemerkt haben wirst, äussere ich mich eigentlich recht selten zu aktuellen politischen und oder sozialen Themen.
Auslöser war ja der Hinweis von Andrea, mir da mal einen Post zu suchen, der ihr in vielerlei Hinsicht negativ aufgefallen ist. Daraufhin habe ich so diverse Publikationen dort gelesen, die einem die Nackenhaare aufstellen.
Wer publiziert, sollte eine gewisse Sorgfalt walten lassen, egal wie, wo und im welcher Form er das tut.
Grad vorhin habe ich erst wieder einen Post gelesen, wo ein Journalist (dort bei wordpress haben viele "Profis" Blogs) an der Mimik eines G.W.Bush im Augenblick der Nachricht des zweiten Flugzeugeinschlags erkennen will, was tatsächlich hinter 9/11 steckt. Wohl überflüssig zu erwähnen, dass es nur ein Buchauszug vom Autor ist, das man für lächerliche 9,90 käuflich erwerben kann.
Das ist miserabler Journalismus - also genau das, was immer den "gesteuerten Mainstreammedien" vorgeworfen wird. Jeder hat das Recht, seine Meinung kundzutun, allerdings sollte man sich vorsehen, wen man wie und in welcher Form wessen beschuldigt. Indizien sind nunmal keine Beweise.
Es gibt beispielsweise Protokolle der CIA und des FBI, die belegen, dass vor der Gefahr eines derartigen Anschlags gewarnt wurde. Das ist belegt, folglich kann ich der "Regierung" Passivität vorwerfen und bewege mich dabei in rechtlich und moralisch unbedenklichem Raum. Unterstelle ich aber, die USA hätten 9/11 inszeniert, sollte man mir doch bitteschön entsprechende Beweise liefern. Kann aber keiner...also sollen sie´s doch lassen.
Es geht mir echt wahnsinnig auf den Sack, dass diese Leute (VTler jeglicher Spezies) immer wieder behaupten, die Menschen seien un- oder fehlinformiert, ausser ein paar vagen, gebetsmühlenartig immer wieder vorgetragenen wüsten Vermutungen, die durch fast nichts zu stützen sind, kommt da nix und Gegenbeweise werden geflissentlich ignoriert.
"Meine Wahrheit ist die einzig gültige" wird immer wieder suggeriert...und das toleriere ich nicht. Fertig, aus. Daher nehm ich den ganzen Scheiss aufs polemische Korn. That´s it, nicht mehr und nicht weniger.
Ich bin ein grosser Verfechter des Rechtsstaats, der es einem ermöglicht, seine Meinung und Kritik in angemessener Form zu äussern. Bei derartigen Hass- und Hetzblogs sehe ich dieses grossartige Recht wissentlich verletzt. Mal davon abgesehen, dass die meisten dort sich Produzierenden keine Ahnung von nichts haben, aber wie die Rattenfänger durch die Blogosphäre ziehen.
Hugh