Montag, 28. Mai 2012

Mopsi oder as time goes by

Grad sitz ich hier so, döse vor mich hin, da kommt mir doch glatt die semigeniale Idee, dem letzten Post eine Art Wiedergutmachung folgen zu lassen, denn garstig Wort hab ich geführt. Das soll nicht sein. Nicht hier, dem Streichelzoo für tolerante Humanoide und ein kultiviertes Miteinander, dem eintrittsfreien Tempel, wo dem gepflegten Umgang gehuldigt wird.

Also, horcht auf: Ich werde das Drehbuch für eine neue Krimiserie schreiben. Die Protagonistin ist eine vor 20 (die Option 30 oder vielleicht auch 40 gilt es noch zu überdenken) Jahren ins Koma gefallene Emanze, Kriminalhauptkommissarin, die versucht, ihre Fälle mit Logik zu lösen.
Titel: Die letzte Bulette.

Damit sei der Gleichberechtigung genüge getan und ich kann, wo ich schonmal dabei bin, mich auch noch bei meinem kleinen Bruder (6) entschuldigen für die Nichteinhaltung des anlässlich eines tragischen Vorkommnisses verschiedenen Goldhamsters Mopsi (1) abgegebenen Versprechens, mein Leben (damals 5) der Züchtung backofenresistenter Nagetiere zu widmen. Sorry.

Stattdessen geh ich langsam, aber  sicher und unaufhaltsam der 50 entgegen und die  Frage, ob´s das denn alles wert war, muss nicht nur erlaubt sein, sondern darf explizit gestellt werden. Aber nur von mir selbst. Gehässigkeiten Dritter, meist eh relativ Unbeteiligter, werden entweder ignoriert oder mit körperlicher Züchtigung beantwortet.
Wenn ich also nochmal eine Petition bei uns am schwarzen Brett finde, wo meine Angehörigen aufgefordert werden, Pflegestufe 2 für mich zu beantragen, gibt´s Ärger. Und das nicht zu knapp.

Solange ich noch in der Lage bin, "Sex, Drugs and Rock´n Roll" unsabbernd, fehlerfrei und in der richtigen Reihenfolge auszurufen, während ihr versucht, mich mit Kamillentee zu beruhigen, ist alles ok.
Manchmal erinnere ich mich sogar noch, wieso ich das überhaupt tue.

Vielleicht lass ich das mit der Krimiserie auch sein und entwickle stattdessen ein Konzept für
"Deutschland sucht den Super Grauen Star"
Mal schaun, solange ich noch kann.

Kommentare:

Silberlöffel hat gesagt…

Aber der Super GRaue Star bist doch Du! 8)


Und nix gegen den letzten Bullen. Der ist ja mal sowas von...RRRRRRRRRR.

(Emanzen hingegen finde ich einfach nur peinlich. -.- Genauso wie Frauenquoten und ähnlichen Hirnriss.)

P. hat gesagt…

So als Tip für die Angehörigen und das schwarze Brett - wenn man nachweisen kann, dass so so total gaga bist, dass man dich tagsüber kaum alleine lassen kann, dann kannste zusätzlich Geld für 'ne Betreuung bekommen :) Dann brauchst vielleicht nichtmal Pflegestufe zwei :)

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Jaaaa-ha Löffelchen, weiss ich doch (@ Super Grauer Star), aber ich will´s mir doch nur nochma bestätigen lassen.
Emanzen sind wie die Piraten...die Loser und die Mittelmässigen reissen die Klappe am weitesten auf und fordern Dinge ein, die keiner braucht und keiner haben will. Und der letzte Bulle issen Burner - hab ja letztens mal so´n büschen kürzer getreten bzgl. Arbeit, Internet und so, auch ´n bissel Urlaub war mal drin, da hab ich auch TV geglotzt (also nich im Urlaub gezz, aber sonstso) und gelegentlich findet man echte Schätze. DLB is ja genau mein Humorgeschmack.
Hasse übrigens schomma Hubert und Staller geguckt? Geniaaaaal.

So, P., nu hau ma hier nich so auffen Topf von wegen Fachwissen und so, is ja widerlich ;)
Eigentlich hab ich ja nur daheim die Kaffeemaschine angelassen und das edle Markenprodukt hatte nix Besseres zu tun, als durchzubrennen, also elektrisch gesehn gezz, nich bildlich.
Watt soll ich sagen, Tumult, Rauch, Qualm, Feuerwehr, Stadtwerke, Schaulustige etc.pp. Spricht sich halt schnell rum hier inner Pampa.