Sonntag, 25. März 2012

Warum das Internet scheisse ist

(und ich doch nicht drauf verzichten mag)

Zunächst mal möchte ich für diejenigen unter euch, die mich erst seit kurzem stalken, anmerken, dass ich mich nicht überwiegend von erkalteter Pizza und Energy-Drinks ernähre, auf der Liste meiner sozialen Kontakte nicht der Zalando-Bote an oberster Stelle steht und man mein Sexualleben nicht anhand meiner Pay-Pal-Abrechnung nachvollziehen kann.
Allerdings klettere ich auch nicht, wie oft und gerne vermutet und gar behauptet wird, morgens aus einer Höhle, will sagen: Ich nutze viele der technischen Errungenschaften des letzten Jahrhunderts, zu denen ja das Internet zweifelsfrei gehört.
Geschäftlich zum Beispiel und da freu ich mich jedesmal wie Rumpelstilzchen auf Koks, wenn ich blitzschnell einen passenden Lieferanten finde, der mir ohne langes hin und her, was ja einen Verlust meines wertvollsten Gutes, der Zeit nämlich, bedeuten würde, schmucke Bildchen seiner Produkte, Preislisten, Lieferbedingungen samt anderer Konditionen und Ansprechpartner präsentiert.
Das ist toll.

Ausserdem blogge ich. Das macht Spass - ich kann, wenn meine Leute sich angewidert und genervt abwenden, meinen Frust oder Freude, Leid und mentale Höhenflüge, Kuriositäten und Gewöhnliches in meinen Blog tackern. Gelegentlich bekomme ich sogar Resonanz. Tolle Wurst, kann ich nur empfehlen, besonders für Geistesgestörte, die ansonsten mit der Machete durchs lokale Einkaufszentrum ziehen würden.
Es gäbe noch soo viel mehr, das jetzt hier an Positivem angebracht werden könnte, allerdings wären das Details und damit möchte ich eure sicherlich auch sehr kostbare Zeit nicht verschwenden, womit unverschnörkelt zu den Nachteilen des WWW übergeleitet werden kann:

Jeder, der eine Tastatur bedienen kann (einige nichtmal das, wie ich oft entsetzt feststellen muss) kann es mir gleichtun und seinen Schmonzes veröffentlichen. Menschen, die früher nur tagelang im selben Unterhemd, durch ein von Muttern besticktes Sofakissen sanft gebettet, aus dem Küchenfenster geglotzt und Parksünder, spielende Kinder und bellende Hunde bei den jeweils zuständigen Stellen denunziert haben, fühlen sich nunmehr berufen, die Welt an der Einsamkeit ihrer verbliebenen Hirnzelle teilhaben zu lassen.
Leute, deren Lebensinhalt es war, Tageszeitungsredaktionen mit Leserbriefen zu bombadieren und die veröffentlichten sorgsam auszuschneiden und im Familienalbum abzuheften, mutieren zum Kriegsberichterstatter und Fachjournalisten.
Wir, die anderen Nutzer, werden bis zum Hals zugeschissen mit wertlosen Informationshülsen und verquasten Meinungs- und Ideologiekonstrukten. Etwas Wertvolles da herauszupicken, wird immer schwieriger ob der Massen. Das kostet Zeit, Nerven und Lust.

Extremisten jeglicher Couleur nutzen das Internet als Bühne iher Selbstdarstellung und vernetzen sich, weitestgehend unkontrolliert, mit Gleichgesinnten.
Das ist, insbesondere für Kinder und Jugendliche, aber auch für wenig gefestigte Charaktere, von denen es ja den ein oder anderen durchaus geben soll, eine unzumutbare Beeinflussung.
Ob und inwiefern sich eine Demokratie diesen Irrsinn leisten un dulden kann, sollte bitteschön mal ganz ernsthaft diskutiert werden.

So, für alle, die jetzt noch nicht eingenickt sind, kommt nun mein Hauptkritikpunkt am weltweichen Web:

Kaum konnte eine auch nur halbwegs stabile Verbindung tehnisch ermöglicht werden, haben es sich die üblichen Gangster angegeignet. Wo man auch hinschaut: Abzocke, Abzocke, Abzocke. Dubiose Gewinnspiele und ebensolche Wettanbieter haben sich breitgemacht, Spammer, Phischer müllen dir deinen Email-Account zu und das sind nur die Auffälligsten. Kontrolle? Gesetzliche Regelungen, die auch wirklich greifen? Nada, niente, zero.
Damit einhergehend, vorangetrieben durch menschenähnliche Wesen, die zwar ein Laufwerk ein-, um- oder auch ausbauen können, was sicherlich eine unterschätzte Fähigkeit darstellt, also für mich jedenfalls, der schon einen Anfall kriegt, wenn irgendwas an der Scheisskiste nicht funzt....hmmm, jetzt hab ich mich in den Nebensätzen verrannt, Scheissendreck.
Jedenfalls, was ich sagen wollte, ist Folgendes:
Es herrscht eine Mentalität vor, wie ja auch schon im letzten Post angesprochen wurde, die mich einigermassen verzweifelt vor dem Rest an menschlichen Verstand zurücklässt.
Alles soll möglichst umsonst sein oder zumindest ganz wenig kosten.

Wie sehr sich die Menschen damit ins eigene Fleisch schneiden, sei kurz an einem oder auch mehreren Beispielen erläutert.

Texter war einmal ein sehr schöner Beruf, gut bezahlt und reputationstechnisch immer noch oberhalb des städtischen Abschleppwagenfahreres angesiedelt. Heutzutage gibt es, erst durch das Internet in jetziger Form möglich, Plattformen, wo man als Texter "arbeiten" kann. Verdienst pro Text: Je nach Schwierigkeitsgrad und Länge arg differierend, i.d.R. jedoch bei 1-2 Cent pro Wort.
Kann sich jeder selbst ausrechnen, wie lange man wohl für  1000 Worte Text benötigt und wieviel man damit dann verdient hat.

Auch sehr schön: Handwerkerbörsen, wo man dir ´nen Hangar für deinen Jumbo komplett renoviert, streicht und mit Duftkerzen verschönert, Preis:75€, zzgl. Mehrwertsteuer, aber dafür in Meisterqualität.
Jaaa, ist das etwa nix? Material bringense auch noch mit.

Haha, und da regt sich noch einer über kasachische Nutten auf, die´s für nen Fünfer ohne Gummi machen?

Nur, wie kurz schonmal erwähnt - Schuld habt ihr selber, alles wird immer billiger oder zumindest nicht teurer, da braucht man den Arbeitgebern ja auch nicht bei der nächsten Tarifrunde mehr Gehalt abringen.
Die bedanken sich übrigens aufs Höflichste und fördern den Ausbau des Webs, wo sie nur können.
Bei solchen Zulieferern kein Wunder.

So, und nu hab ich keine Lust mehr, obwohl sich schon bei geringster Hirnanstrengung Stoff für mehrere Bücher über dieses oder zumindest artverwandte Themen bei mir anstauen.

Ich geh jetzt erstmal für ein paar Tage offline.
Achja, Schalke hat gewonnen, hab ich bei Kicker Online gelesen.
Pader_pa_papar, ich liebe es.
Hatte ich schon gesagt, oder?

Kommentare:

Mika hat gesagt…

Aaaah, du kannst jetzt nich offline gehen man, antworte doch ma eben wenigstens auf die Mail!! *rüttel* Ich kann so nich arbeiten! xD

Ach so, Rest: Jou, recht haste. Derzeit hab ich auch so nen kleinen Internet-Anti-Schub hier, weiß auch nich. Ich würd ja jetzt gern "Früher war alles besser" sagen, aber... ach komm. Ich sags einfach kurz. Früher war alles besser.
Zumindest wirds jetzt langsam irgendwie shice.

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Hab grad geantwortet, sorry for the delay.
Ich lieb´s ja irgendwie, aber es geht mir auch mächtig auffen Sack.
Das ist übrigens nicht der Grund für derzeitiges Offline-Sein, sondern ist anderen Problemen geschuldet.

Yeah! hat gesagt…

Das du wo Schalke doch gewonnen hat noch so schlecht drauf sein kannst *kopfschütel* ^^

@www
Ich mach mir im bezug darauf vorallem gedanken darüber wie ich das Medium am sichersten, meinen imaginären Kindern näher bringe, den weglassen geht sicher nicht :/

kralle hat gesagt…

Mag sein. Nein. Es ist so, aber war ja auch immer schon nicht anders gewesen.

Im mittlerem Alter, also manche sagen auch Mittelalter dazu, gab es die Markttage, oder andere fürs Volk in Szene gesetzte Spielchen.
Dabei war wurde dies ja in drei Punkten unterteilt.
1. Unterhaltung und Verdummung der Massen.
2. Selbigen Massen das Geld, so vorhanden, abzunehmen.
3. Selbigen Massen die ja schon fast alles an "Silberlingen" an den Marktständen liesen, die letzten Kröten noch aus den Taschen klauen.

Übrigens war das ja auch schon bei den Römern nic ht nur bekannt, sondern auch eine sehr beliebte Methode den Ball der Volksunmut sehr tief zu halten.

Geändert inerhalb von 2000 JAhren hat sich ja fast nichts an den Methoden. Ausser das es globaler, einfacher, undurchschaubarer und vielleicht lästiger, sowie verwirrender geworden ist.

Aber am Ende kannst du die Punkte 1 bis 3 durch heutige Raubrittermethoden, sowie staatlicher Aufsicht durchaus ersetzen.

Ergo, sagst und denkst du nichts neues im allgemeinem. Im besonderem allerdings finde ich folgende Aussage nicht nur gewagt, sondern auch sehr interessant.

"...Haha, und da regt sich noch einer über kasachische Nutten auf, die´s für nen Fünfer ohne Gummi machen?..."

Bist du dir da wirklich sicher? Oder "handelte" es sich dabei nur um bartlose Steppenkosaken, welche nur etwas Viehfutter für ihre Gäule erbettelten und du hast da nur etwas falsch verstanden und ausgelegt? :D :D

Dennoch wünsche ich dir, den deinen und auch deinen Stammleserinnen ect. usw. schöne Ostertage.

rolf

david hat gesagt…

Was hat das alles mit dem Internet zu tun ?
Fotokopierer und Tonbandgeraet haben den "Diebstahl geistigen Eigentums" moeglich gemacht. Gratisblaetter wie "Das Inserat" haben die Dumpingpreis Spirale in Bewegung gesetzt, hoehere Arbeitslosigkeit bei gleichzeitiger Grundversorgung haben den Wettbewerb im Schwarzarbeit Sektor enormen Auftrieb gegeben.
Das Internet an allem Schuld ? Nun ja, vielleicht intensiviert.

daria hat gesagt…

Da ist man selbst ein paar monate blogabstinent, kommt heute wieder und muß feststellen, daß du jetzt ne Pause machst ... menno! :-/

Komm bitte bald wieder.

Mika hat gesagt…

Hab heutgeträumt, du hättest mich angerufen. Dh ich hab deinen Namen im Handydisplay blinken sehen.

Dachte ich schau mal vorbei und erwähne, dass ich dich ein wenig vermisse. :/ Ich hoffe, dir gehts gut. *poke*

Ohren steif halten Uncle Via.