Donnerstag, 24. März 2011

They´re back



Wenn der Anlass nicht so traurig wäre, käme ein wenig Stolz bei mir auf:
Immerhin fliegen Montag 7 der besten (zum grössten Teil ehemaligen) Veranstaltungstechniker der Welt nach Japan, wo sie nach ihren, durchaus gegebenen Kräften unter Einsatz von körperlichen und inzwischen von diversen Produktions- und Musikfirmen bereitgestellten Finanzmitteln, den Hinterbliebenen ihrer Kollegen, Freunden und Bekannten unter die Arme greifen werden.
Mein Dank geht an:
Manni
Greg
Graham
Tony (the machine)
Robby
Eggy


Ich weiss, das wird nicht einfach, aber wir machen´s. Unser "Yes, we can" steht - im Gegensatz zu den leeren Versprechungen, die sich ansonsten hinter dem Slogan befinden.

22 Tote unter den Tausenden, aber um die restlichen sollen sich gefälligst die kümmern, die das zu verantworten haben: all die Politiker, die keine Vorwarnung und auch keinen Platz für Evakuirung gegeben haben, die die Menschen als Versuchskanichen betrachten.
Ihr seid die modernen Dr. Mengeles und ich hoffe, man zieht euch zur Rechenschaft.
Mistpack, elendiges!

Kommentare:

kralle hat gesagt…

Ich nehme an, in der Mitte auf dem Bild "könntest" Du unter Umständen sein. ...


Im Ernst. Ich wünsche euch dennoch, oder gerade deswegen viel Erfolg. Das zeigt mir, dass es doch noch so etwas wie wahre und aufrichtige "Freundschaft" geben kann und gibt. Das beeindruckt mich unwahrscheinlich. Ich drücke euch allen die Daumen und hoffe ihr könnt soweit möglich nicht nur helfen, sondern kommt auch entsprechend gesund wieder zurück. Ich finde eure Aktion "hammermässig"......

rolf


PS: Lache jetzt bitte nicht. Aber vielleicht kannst du den dir begnenden Menschen in Japan auch sagen, dass sie nicht alleine sind, dass es viele auf der Welt gibt die nicht nur an sie denken, sondern auch sonst versuchen den betroffenen Menschen zu helfen. Das auch "wir" Angst haben. Aber ich denke sie werden es auch so verstehen. Schon alleine wenn ein zusammengewürfelter Haufen wie ihr,sich alleine nur deswegen auf den langen Weg macht, um ein wenig die Not zu lindern.

Mem hat gesagt…

Krasso, Respekt, Herr "Es gibt viel zu tun, packen wir's an!". :)

Richte ggf. den Japanern auch noch aus, dass wir Deutschen (oh Gott, jetzt hätte ich fast 'Germanen' geschrieben oO) nicht alle so ne selbstbezogenen Egoisten sind, die jetzt nur Angst um sich selbst schieben.

Viel Erfolg! Und komm heile wieder. Die Welt braucht Dich. (Tut sie tatsächlich, wenn ich mir das so angucke)

;)

mo hat gesagt…

Chapeau!
Ihr habt meinen vollen Respekt!
Zumal es auch ein Kamikaze-Trip werden kann, machen wir uns nix vor.

Und ich hab eine kleine Träne im Auge (links), weil es mich unheimlich berührt, wenn Menschen Freundschaft LEBEN. Da ist es doch scheißegal, wo - hauptsache, dass.

Vielleicht könnt Ihr nicht Retten - aber ein wenig helfen und sicher etwas geben, was so selten geworden ist - Mut, Freundschaft, Ehre - (Letzteres im ursprünglichen Sinne!).

Vielleicht hast Du auch noch den einen oder anderen Tipp, wie ich etwas dazu tun kann?

Sei ganz dolle umarmt und Danke, dass es Menschen wie Euch gibt!

Bussi
mo

Âme noir hat gesagt…

Haut mächtig gewaltig rein, macht den Ärschen Feuer unter'm Hintern, wo's möglich ist, aber vor allem hoffe ich, dass es da (unter anderem durch eure Hilfe) langsam wieder aufwärts geht.
Ich könnte kotzen, wenn ich sehe, wie die Japan-Berichterstattung langsam aber sicher verebbt, weil gerade irgendwo ein "großer" Hollywoodschauspieler 'nen Furz gelassen hat und das ja viel wichtiger ist als 'ne atomare Katastrophe.

Mika hat gesagt…

/sign @Dr. B
ich kotz mit. -___-

*Uncle Via Pflaster mitgeb* Für mein Land da. Bin quasi in Gedanken mit dabei und weine hier mit, dass ich nicht selbst hin kann, um zu helfen.
Sei mein verlängerter Arm. *g*
Bis bald.

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Tscha Kralle, nicht nur unter Umständen...

Den Rest handel ich mal in einem Rutsch ab, ok? (War ´ne rhetorische Frage, könnt euch ja eh nicht wehren^^)

Freundschaft ist, man mag mich da gerne des Moralaposteltums bezichtigen, das höchste Gut, was es meiner unbescheidenen Meinung nach gibt.
Ich habe wenige, dafür aber sehr, sehr gute Freunde - das sind Leute, für die ich durchs Feuer gehen würde und die hoffentlich selbiges auch für mich täten.
Wenn man so lebt wie ich, ist es nicht einfach, Freundschaften aufrecht zu erhalten...aber ich bemühe mich. Es ist über 20 Jahre her, dass wir in Japan tourten - und trotzdem haben sich dort entstandene Freund- und Bekanntschaften erhalten (und das ohne Email und Handy, jedenfalls anfänglich).
Mein ehemaliges Gewerbe ist ein spezielles, man kennt sich, man trifft sich immer wieder. So fiel es nicht schwer, einige Leute aufzutreiben, die den Höllenritt mit mir wagen.
Viele unserer dort gestorbenen Freunde hinterlassen Frauen und Kinder, da muss was getan werden.
Ich bin mir sicher, umgekehrt wärs genauso.
Ich kann und will euch nicht sagen, was ihr tun könnt oder gar sollt, denn letztendlich ist das Sache der Verantwortlichen, aber ich weiss, was ich tun kann und um auch morgen noch kraftvoll in den Spiegel spuck-äh...gucken zu können, also gehts Montag los.
Eure Wünsche werd ich ausrichten, uns mit Schutzanzügen ausrüsten...und dann wird gebaut, was das Zeug hält.
Ich habe einen siebenstelligen Betrag zur Verfügung, damit sollte sich etwas materielles Leid lindern lassen, um den Rest werden wir uns bemühen, sure.Ich bin stolz, solche Freunde zu haben, die ohne Murren zugesagt haben und so einiges in Kauf werden nehmen müssen.
Was uns da genau erwartet, kann man nur erahnen, aber das ist wurscht.
Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss und wenn ich demnächst im Dunkeln leuchte...scheiss drauf.

Silberblut hat gesagt…

Viel Erfolg und viel Kraft für das, was auch immer dich dort erwartet!

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Grax, wird schon iwie...