Freitag, 17. Dezember 2010

Doswidanja

Man sollte sich, weilt man in einem fremden Land, nur an den höchsten, heimischen Stellen - in diesem, meinem Fall also der Deutschen Botschaft- über diskriminierendes Verhalten der Eingeborenen  beschweren.
Eiseskälte ( -8 Grad) und andauernder Schneefall sind für einen altersmässig fortgeschrittenen Herrn wie mich durchaus Reklamationsgründe, besonders, wenn aufgrund der Wetter- und nicht ausgeführter Räumungsverhältnisse 3 Stürze an einem einzigen Morgen die verkalkten Knochen auf Belastbarkeit prüfen.
Kommt erschwerend hinzu, dass sich Jugendliche, eine Wolke von Clerasil verströmend, darüber belustigen, ist das Mass voll, der Schnee abgeklopft und der Weg zur Strassenreinigung vorprogrammiert. Strassenreiniger sind kernige Menschen, lachen einem herzhaft ins Gesicht und brabbeln was von "Piefke, dösiger".
Wollte ich eh grad eine Änderung in meinem Pass herbeiführen, nutzte ich die Gelegenheit gleich, um meinen Unmut zu äussern und somit für alle Leidens- und Bundesgenossen eine Abschaffung der katastrophalen Umstände herbeizuführen.
Die Deutsche Botschaft in Wien ist ein riesiger Bau...an dessen Hinterseite man einzeln eintreten darf, nach Waffen, Kommunikationsgeräten und subversiven Gedanken durchleuchtet wird, um nach nur etwa zweistündiger Wartezeit in der Kälte nicht etwa zum Botschafter, nein, zu einer Angestellten vorzukommen, die ihrer Inkompetenz durch heftiges Achselzucken Ausdruck verleiht.
So monologisiere ich 10 Minuten, lasse meinen Pass nach Entrichtung einer satten Gebühr (so´n Riesen-Schuppen kostet ja schliesslich) ändern und ziehe unbefriedigt von dannen.
Gegenüber befindet sich die russische Botschaft, wo die Leute ein und aus gehen, den Pförtner freundlich grüssen und ihre Anliegen beschieden bekommen.
Ob Gazprom noch ´nen Job für mich hat? Immerhin bin ich Schalker und besitze somit beste Voraussetzungen für eine schnelle Einbürgerung...

Kommentare:

kralle hat gesagt…

HAtte ich auch einst in Erwägung gezogen. zwar nicht in Wien, dafür war es aber auch damals und ziemlich kalt. Allerdings gab es zu meiner Zeit einen gewichtigen Grund, weshalb ich es nicht machen konnte. Ich war weder Fussballfan, noch bekam mir der ständige Wodkafussel. Ich denke allerdings, dass es mittlerweile für "bezahlbare" Kunden, auch deinen geliebten JD in Strömen geben sollte und du deine Leberwerte nicht durch übermässigen Wodkagenuss manipullieren musst. Ach ja. Thema Manipu und fügig machen. Das wäre ja für dich die einmalige Chance dein reichhaltiges und greises Wissen gewinnbringend da anzuwenden. ;-) Am Ende hast du vielleicht mehr Jüngerer auf deiner Seite und kannst an den Österreichern imense Rache ausüben? :)
Vielleicht wiederholen sich auf diese Art gewisse geschichtliche Ereignisse? Allerdings diesmal auf der anderen Seite des Flusses? :)
da ich wieder abschweife, mache ich mich lieber vom Acker. Muss eh noch cda. 20 Liter "Suff" fürs Wochenende organisieren.


rolf


PS: Was steht denn nun genau in deinem Pass? Ich dachte du hast scho das deutsche Recht, dich als Deutscher zu bezeichnen? Jedenfalls in Passform.

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Sag ich nich, ätschebätsch...

Die Botschaft hier ist echt ´n Witz, da stehste stundenlang in der Kälte rum und kommst dir iwie wie so´n albanischer Asylbewerber vor.
Wie gesagt, Riesenbau und da gibt´s nichtmal ´ne Wartezone. Armes Deutschland.