Montag, 25. April 2011

Pressekonferenz

Rein wirtschaftlich gesehen, mag ich wohl momentan auf der Sonnenseite des Lebens stehen - dem war nicht immer so und während schwieriger Zeiten habe ich alle möglichen und auch unmöglichen Jobs gemacht, die jedoch -vielleicht macht ja doch alles immer irgendwie einen Sinn- in Japan sehr von Nutzen waren. Wer indes glaubt, ich würde nun von der Epoche als Unterwäschemodel plaudern, der irrt gewaltig, wir reden über Tätigkeiten im Baugewerbe, die einen in der Regel in die Lage versetzen, sowohl Ab-, als auch Aufbauarbeiten fach- und sachgemäss zu verrichten, mit Holz zu gestalten und auch mal ein Dach decken zu können.
Blöd nur, wenn dir ein Nachbeben das am Vortag Errichtete in der Nacht wieder vernichtet; das ist, motivationstechnisch gesehen, sehr kontraproduktiv und auch ungünstig für alle Beteiligten. So fiel mein Vorschlag, die Umzugswilligen in weiter nördlich und einigermassen sicher gelegene Gefilde umzusiedeln, auf weit aufgerissene Ohren, unter Anderem auch bei der internationalen Presse, die ihre Aasgeier ausgesandt hatte, um menschliches Leid in Auflage und somit klingende Münze zu verwandeln, wobei die Transformation dabei nur einseitig funktioniert.
Multifunktional, wie ich nunmal veranlagt bin, übernehme ich gleich noch das Amt des Pressesprechers unseres kleinen Stosstrupps.
Reporter: Was machen Sie hier?
ViaE: Ich dreh mir ´ne Zigarette, das sieht man doch.
Reporter: Ja, aber, äh, ich meinte doch-
ViaE: Mal nicht stottern, junger Mann...und sag deinem Kamerafuzzy, dass der Letzte, der mich ungefragt fotografiert hat, 6 Monate brauchte, um wieder laufen zu lernen.
Reporter: Keine Fotos?
ViaE: Keine Fotos.
Reporter: Gut, reden wir mal-
ViaE: Keine Reden. Taten. Ich will Taten sehen. Schliess dich uns an, arbeite mit - danach kannst du eventuell was drüber schreiben. Für welches Schundblatt schreibste denn?
Reporter: Schundblatt? Das verbitte ich mir. Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht darauf,-
ViaE: Die Öffentlichkeit kann mich mal. Die Öffentlichkeit sitzt daheim und macht sich Gedanken übers nächste Urlaubsziel, ein neues Auto und den Ölpreis. Achja, und natürlich über das, womit ihr sie füttert.
Ihr seid Teil dessen, was hier passiert ist. Ihr tragt Mitschuld. Die Leute, die sich entschlosen haben, die hiesige Bevölkerung nicht ausreichend zu warnen, sitzen mit deinem Verleger am gemeinsamen Tisch, man lacht gemeinsam, macht Geschäfte untereinander und ansonsten Pläne, wie man das Volk, das dumme, austricksen kann. Du trägst Mitschuld, weil du für sie arbeitest.
Reporter: Aber ich bin doch gar kein Japaner.
ViaE: Wo ist da der Unterschied? Heute bist du hier,morgen vielleicht in Nordafrika, übermorgen in Deutschland oder Frankreich. Das ändert nichts.
Reporter: Aber wir haben schon viele Skandale aufgedeckt.
ViaE: Krumen, die euch hingestreut wurden, von denen, die ihrer Meinung nach nicht genug vom zu verteilenden Kuchen abbekommen haben.
Apropos Kuchen: Ich hab nen Bärenkohldampf und beende hiermit das Gespräch. Und tschüss. Bring mir eine Million von deinem Verlag für die Menschen hier und du darfst hier voll mitmischen und berichten.
Reporter: Yen?

Das war, so ich mich denn recht entsinne und auch erinnere, wo ich kurz mal den Spaten gehoben habe und Harry Hirsch sich aus dem Nipponstaub machte.

So oder so ähnlich erging es übrigens allen...und da waren ´ne ganze Menge, immer auf der Suche nach Geschichten, die Armen. Man hat es schon nicht leicht als Aufklärer der Menschheit...

Kommentare:

kralle hat gesagt…

Morgen Oberbefehlsmacher.


Ich vermute stark, dass es die mit dem Slogan war,:"...bild dir deine Meinung.."?

Aber warum weiter nördlich? Ich dachte das gerade dieses Gebiet auch von weiteren Beben erschüttert wird. Ich finde traurig, dass seit es nichts "aufregendes" mehr aus Japan zu berichten gibt, auch das "Interesse" der Menschen gerade hier nachgelassen hat. So nach der Art:"..na also. Uns ist nichts passiert und die bekommen das schon in den Griff. Für was die ganze Aufregeung. Das Leben geht doch weiter."

Vielleicht solltet ihr wirklich eure Erfahrungen und Erlebnisse, die Eindrücke und vorallem das von den Menschen in jenem Gebiet, auf eure Art veröffentlichen und die Tatsachen keiner Bildzeitung ect. überlassen!?

Ich wünsche dir noch was angenehmes.

rolf

mo hat gesagt…

Da schließ ich mich dem Rolf doch gleich mal an....

LG
mo

Verdummt in alle Ewigkeit hat gesagt…

Nö, die warn nicht von der Revolverpresse, eher so partiell seriöses Nachrichtenmagazin (da grumpelten jede Menge Reporter rum, haben halt Stories gesucht).
Ich könnte nichts berichten, was nicht schon veröffentlicht wurde, letztendlich haben wir eigentlich "nur" Umzüge organisiert und gemacht.
Anfänglich auch noch Aufräum- und Sucharbeiten durchgeführt.
Ich werde hier noch so ein paar Sachen erzählen...später...auch gegen dfas Vergessen.